0049 (0) 6201-7800484 info@bloch-verlag.de

Die richtige Ernährung für eine

erfolgreiche Darmsanierung

„So funktioniert die darmaufbauende Ernährungsweise“

Darmsanierung Kochbuch

Welche Lebensmittel Sie bei einer Darmsanierung

unbedingt meiden sollten…

…und welche wie ein gesunder Vital-Turbo auf Ihre Darmflora wirken

Darmpflege ist der wahre Schlüssel zu einem langen und gesunden Leben. Wenn Ihr Darm gesund ist, so ist dies eine der besten Voraussetzungen für ein langes Leben ohne Krankheiten. Unsere moderne Gesellschaft quält sich jedoch in desaströsem Maße mit Zivilisationserkrankungen wie Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall, Immunerkrankungen, Allergien, Gicht, Rheuma, Migräne und Krebs.

„Alle diese Krankheiten können auf einfache Weise vermieden werden, denn die Ursachen liegen hauptsächlich im Stoffwechsel, genauer: in einer gestörten Darmfunktion und Darmflora. Doch anstatt dem Übel auf den Grund zu gehen, werden nur noch die Symptome gelindert. Dabei ist die richtige Ernährung der Schlüssel zu einer erfolgreichen Darmsanierung“, soweit Sigrid Nesterenko, Fachbuchautorin und Expertin für Umwelterkrankungen.

Doch man kann noch so viele sinnvoll erscheinende Therapiemaßnahmen ergreifen, um eine ins Ungleichgewicht geratene Darmflora oder einen Candidapilz zu besänftigen – solange die Ernährungsweise nicht entsprechend angepasst wird, muss man in der Regel lange und vergeblich auf den erhofften Erfolg warten, denn die Ernährung ist ALLES, wenn es um eine gesunde Darmflora geht..

Die renommierte Erfolgs-Autorin und Expertin auf dem Gebiet der Umwelterkrankungen, Sigrid Nesterenko, verrät in ihrem neuen Buch wertvolles Hintergrundwissen, um eine Darmsanierung mithilfe einer nährstoffreichen und natürlichen Ernährungsweise erfolgreich zu beschleunigen.

Denn ein gesunder Darm ist die Wurzel Ihrer Gesundheit und kann Ihre Chancen auf ein langes und gesundes Leben in erheblichem Maße steigern.

Es ist ein Kampf gegen Windmühlen,

wenn man bei einer Darmdysbiose (Störung des normalen Gleichgewichtes der bakteriellen, enteralen Flora des Darmes)- und/oder einer Candidainfektion zwar diverse Therapien heranzieht, aber dennoch weiterhin tagtäglich gedankenlos darm-floraschädigende Nahrungsmittel verzehrt.

Allen voran die besonders beliebten Feinde der gesunden Darmbakterien namens Zucker, Alkohol und Weißmehl. Für die meisten Menschen bedeutet die Vermeidung dieser Lebensmittel eine große Umstellung ihrer oft jahrzehntelang praktizierten darmfloraschädigenden Ernährungsweise.

Bei vielen Menschen startet diese morgens mit einem süßen Marmeladenbrötchen. Mittags folgt in aller Eile beim Schnellimbiss ein kalorienreicher, aber nährstoffarmer Sattmacher und abends endet der Tag mit einem Fertiggericht aus dem Discounter. Und der kleine Hunger zwischendurch sorgt in zuverlässiger Regelmäßigkeit dafür, dass schnell noch ein Griff zum Schokoriegel oder die „Vernichtung“ der geliebten Gummibärchen folgt.

Und wenn man sich dann abends vor lauter Müdigkeit nur noch auf der Couch herumtummeln kann, klingt der ohnehin schon nährstoffarme Tag mit einem genauso nährstoffarmen „Absacker“ namens Alkohol, Cola, Fanta und Co. aus, bevor das ganze Spielchen am nächsten Morgen wieder von vorne beginnt.

Sicher, es ist schwer, ungesunde Gewohnheiten zu

durchbrechen, doch es lohnt sich für Sie!

Wer sich auf ungesunde Weise ernährt, der wird früher oder später erleben, wie die Darmflora den Streik ausruft. Und es ist anzunehmen, dass mit einer derartigen Ernährungsweise die desolate Darmflora auch nicht wieder in den Griff zu bekommen ist.
Denn nichts ist schlimmer, als loderndes Feuer ständig mit Benzin zu füttern – nichts anderes ist es, wenn schädliche Darmbakterien durch Zucker und Co. stets Nahrung erhalten. Die Folge dieser Mangelernährung können schwerwiegende Erkrankungen sein, wie sie heutzutage fast schon selbstverständlich sind.

Gesundheitsschädigende Darmbakterien lieben es geradezu, wenn sie die heute übliche „Fastfoodkost“ vorgesetzt bekommt, die mit viel Zucker und Konservierungsmitteln angereichert ist, infolgedessen sie sich explosionsartig vermehren können und ihre Gegenspieler, die gesundheitsfördernden Darmbakterien somit immer mehr zurückdrängen.

Es ist also nicht verwunderlich, dass im Umkehrschluss mit einer gezielten Ernährungsweise die Darmgesundheit sehr effektiv gefördert werden kann. Keine andere Maßnahme bietet bei einer gestörten Darmflora und einer Candidainfektion einen durchschlagenderen und anhaltenden Erfolg als eine entsprechende Ernährung. Denn, wenn eine Darmsanierung auch durch eine adäquate Ernährungsweise erfolgreich verläuft, dann ist es immer erstaunlich, wie beeindruckend sich viele der zuvor aufgetretenen Krankheits-Symptome zurückbilden. Und nicht selten verschwinden sie sogar völlig und kehren nie wieder zurück, solange die Darmflora gesund bleibt.

Woher soll man denn nun wissen, was der

Darmflora nun zuträglich ist und wovon man

besser die Finger lassen sollte?

Wer weiß denn schon, über welche Lebensmittel sich die schädlichen Darmbakterien freuen und eine Party im Bauch veranstalten, die man als Hausherr in Form von Blähungen und Pupsen aushalten und dulden muss wie den Krach von einem unliebsamen Nachbarn, der mal wieder rücksichtslos herumpoltert?

Oder woher soll man wissen, dass es umgekehrt auch Nahrungsmittel gibt, mit denen man genau diese unliebsamen Darmbakterien in ihre Schranken weisen kann und sich dadurch die Darmflora wieder regeneriert?

Allein dies lässt erahnen, wie spannend das Gebiet der Ernährung in Wirklichkeit ist, und wie sehr man es mit seiner eigenen Ernährungsweise selbst in der Hand hat, seine Darmgesundheit zu beeinflussen – und zwar positiv und negativ.

Das Leben mit einer Ernährungsweise, mit der sich die Darmgesundheit sehr günstig selbst beeinflussen lässt, bedeutet keinen grundsätzlichen Verzicht auf leckeres Essen.

Die Leckereien sind jetzt nur andere als zuvor. So wird es auch für Sie eines Tages ganz normal sein, anstatt Zucker gesündere Süßungsvarianten zu verwenden, allen voran Stevia und später auch ein bisschen Honig oder Reissirup.

Neben dem Verzicht auf Zucker legt mein neues Buch „Das Kochbuch zur Darmsanierung – 190 leckere Rezepte für einen gesunden Darm-Bei Candida, Reizdarm, Verstopfung, Blähungen, Allergien, Müdigkeit“ großen Wert auf die Verwendung von hochwertigen Nährstoffen.

So sind bei zahlreichen Gerichten mit Bedacht ausgewählte wertvolle Zutaten enthalten, die mit einer Extraportion an essentiellen Nährstoffen aufwarten, die der Darmgesundheit besonders zuträglich sind. Hierzu gehören beispielsweise Joghurt, Dickmilch, Knoblauch, Curcuma, Moringa, Gerstengras, Spirulinaalgen, chlorophyllhaltige Lebensmittel, Oliven- und Sesamöl sowie fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut, Tempeh, Kimchi und Brottrunk.

Schon allein diese Vielfalt lässt erahnen, dass sich die Ernährung bei einer Darmsanierung nicht wie eine Diät anfühlen muss. Mit ein bisschen Ideenreichtum sind im Handumdrehen abwechslungsreiche Rezepte möglich, die ganz zufällig nicht nur äußerst gesundheits-förderlich sind, sondern auch noch richtig köstlich schmecken.

Wie dies gelingt und Ihr neues gesund leckeres Leben aussehen kann, erfahren Sie in diesem wertvollen Ernährungsratgeber für einen gesunden Darm. Stöbern Sie durch 190 spannende Rezepte, die Sie ohne großen zeitlichen Aufwand und umfangreiche Vorkenntnisse in ihr Leben zaubern können.

Dieses Kochbuch hat für jede Gelegenheit und Kochlust etwas Passendes parat, sei es für Ihre Alltagsküche, für besondere Esslaunen, bestimmte Jahreszeiten oder für Überraschungsbesuch. Eine darmgesunde Ernährung ist also alles andere als langweilig und besteht nicht nur aus Haferschleim und Pfefferminztee. Also gehen Sie ihn an – Ihren Weg in die darmfloragesunde Zukunft und vermeiden Sie Erkrankungen und andere gesundheitliche Defizite, von denen Sie lieber verschont geblieben wären.

Darmsanierung Kochbuch

Das Kochbuch zur Darmsanierung
190 leckere Rezepte für einen gesunden Darm
Bei Candida, Reizdarm, Verstopfung, Blähungen, Allergien, Müdigkeit
Sigrid Nesterenko
Taschenbuch,151 Seiten
Rainer Bloch Verlag
Preis 19,99 €

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort
  • Tipps für Ihre erfolgreiche Darmsanierung
  • Lebensmittelliste
    Empfehlenswerte Lebensmittel
  • Lebensmittel in Maßen verzehren
    Lebensmittel nicht verzehren
  • Fermentiertes Gemüse
  • Fermentiertes Gemüse selbst herstellen
  • Rezepte mit fermentiertem Gemüse
  • Frühstück
  • Smoothies
  • Joghurt-Getränke und Säfte
  • Salate
  • Suppen
  • Gemüsebeilagen
  • Gemüsesoßen
  • Vegetarische Hauptgerichte
  • Hauptgerichte mit Fisch und Geflügel
  • Rezeptregister
  • Hinweise für den Leser
  • Bildnachweise

Setzen Sie noch heute die richtigen Prioritäten und sichern Sie sich jetzt dieses laienverständliche Ratgeber-Handbuch im Taschenbuch-Format, um mit einem gesunden Darm wieder spürbar mehr Lebensqualität zu gewinnen

Dieses Buch können Sie direkt  beim  Rainer Bloch Verlag auf dieser Seite bestellen – Versandkostenfrei  – Lieferung per Rechnung – 30 Tage Rückgaberecht –  Telefonische Bestellannahme möglich (siehe weiter unten)

Darmsanierung Kochbuch

Das Kochbuch zur Darmsanierung

190 leckere Rezepte für einen gesunden Darm- Bei Candida, Reizdarm,
Verstopfung, Blähungen, Allergien, Müdigkeit
von Sigrid Nesterenko , Taschenbuch
151 Seiten, Rainer Bloch Verlag
Preis 19,99 €

Z

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb EU ( in die Schweiz zzgl. 5 ,–€)

Z

Lieferzeit Deutschland: 2- 3 Werktage

Z

Lieferzeit alle anderen EU-Länder: 5 – 7 Werktage

Z

30 Tage Rückgabegarantie mit kostenlosem Rückversand

Z

Lieferung per Rechnung

Zur Bestellung bitte ausfüllen (sichere SSL-Verschlüsselung) :

 

Datenschutz –  Widerrufsrecht

Bestellung per Telefon

Mo-Fr: 9.00 Uhr – 17.00 Uhr unter folgender Telefonnummer:
+49 (0) 82 52 -88 148-25

Bestellung per Fax (Name und Anschrift)

+49 (0) 82 52 – 88 14 829

Die Autorin Sigrid Nesterenko, geb. 1964, erkrankte 1994 an MCS (Multiple Chemische Sensibilität). Um zu überleben, musste sie sich nicht nur mit dem Vermeiden und Ausleiten von Umweltschadstoffen wie Quecksilber, Blei und Palladium beschäftigen, sondern auch mit den MCS-Begleiterscheinungen wie einer Schimmelpilzallergie, chronischen Candidain-fektion, Histamin- und Fruktoseintoleranz. Durch ihre stetige Suche nach der Ursache konnte sie im Laufe der Jahre durch verschiedene naturheilkundliche Therapien einen erstaun-lichen und respektvollen Weg der Genesung erfahren. Dieser Weg dauerte viele Jahre und erforderte extrem viel Eigeninitiative und Disziplin. Sie sammelte im Laufe der Jahre sehr umfangreiche Kenntnisse durch ständiges Lesen, Recherchieren, Experimentieren und intensiven Austausch mit anderen MCS-Betroffenen. Und nicht zuletzt die Durchführung unendlich vieler hilfreicher und auch weniger nützlicher Therapien haben zu ihrem umfangreichen Wissen über Naturheilkunde beigetragen. Ihre eigenen Erfahrungen und gesammelten Erkenntnisse veröffentlicht sie in mehreren Büchern. „Mit der Nutzung meiner Erfahrungen können andere Menschen ihre Leidenswege möglicherweise abkürzen und viele tausend Euros sparen. Hätte ich vor 15 Jahren meinen heutigen Wissensschatz gehabt, wären mir viele Jahre mit extrem eingeschränkter Lebensqualität erspart geblieben“ Sigrid Nesterenko.

Weitere Bücher von Sigrid Nesterenko