0049 (0) 6201-7800484 info@bloch-verlag.de

Wenn aus dem Leben Wahn wird:

So befreien Sie sich aus den Fesseln

der Schizophrenie

Schizophrenie ist eine psychische Erkrankung. Sie beeinflusst die gesamte Persönlichkeit in unterschiedlicher Weise und äußert sich auf verschiedenen Ebenen. Betroffene sind in ihrem Denken, ihren Gefühlen und Bewegungen teilweise sehr stark beeinträchtigt. Dabei unterscheiden wir unter verschiedenen Formen der Schizophrenie, deren Ursachen bis heute nicht klar definierbar sind. Doch etwa 40 Prozent der Betroffenen werden nach einer oder wenigen schizophrenen Episoden wieder vollständig gesund. Wir wollen Ihnen helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Hinweis: Diese Seite kann keinen Arzt-Besuch ersetzen.

Histaminintoleranz - die unentdeckte Krankheit

Schizophrenie…Was ist das überhaupt?

Spätestens dann, wenn die Diagnose „Schizophrenie“ die eigene Vermutung bestätigt, die man vielleicht schon etwas länger hatte, stellt sich diese Frage. Meistens mit Schrecken. Beobachtet man doch die diffusen Symptome wie das bekannte „Stimmenhören“, den Verfolgungswahn und das seltsame Benehmen, macht sich verständlicherweise Angst breit. Dies liegt mitunter auch daran, dass die meisten Menschen, seien es nun die Betroffenen selbst oder auch die Angehörigen, rein gar nichts von dieser auf den ersten Blick bedrohlich wirkenden Krankheit wissen.
Das falsche Allgemeinbild, das wir von der Schizophrenie haben, beschränkte sich bis heute doch fast nur auf Filme und aufgebauschte Nachrichten aus dem Fernsehen, oder? Befasst man sich jedoch tiefergehend mit dieser Erkrankung, legt sich der erste Schrecken allmählich. Denn entgegen der Behauptung der halbwissenden Allgemeinheit sind an Schizophrenie erkrankte Menschen weder dümmer als andere, noch sind sie die gefährlichen Irren, die zur Gewalt neigen. Denn was viele Menschen nicht wissen ist, dass die Krankheit „Schizophrenie“ in den allermeisten Fällen außerordentlich gut behandelbar ist und die Symptome oftmals vollständig zurückgehen. Doch hierzu bedarf es zunächst einiger Antworten auf die wichtigsten Fragen. Zunächst sollte vom Arzt abgeklärt werden:

Was sind überhaupt die Auslöser der Schizophrenie?

Und wie schalte ich diese erfolgreich aus?

Neben Drogen- und Medikamentenmissbrauch, seelischen Vorerkrankungen wie z.B. Depressionen oder einer Psychose, können auch eine sogenannte „Pyrrolurie“, Schadstoffbelastungen (durch beispielsweise Amalgam oder Zusätzen in unserer Nahrung) und sogar ein Vitamin D-Mangel als auslösend infrage kommen. Neben diesen Gründen können auch noch weitere Faktoren die Erkrankung auslösen oder zumindest begünstigen. So können auch schwerwiegende Veränderungen wie der Tod eines geliebten Menschen oder Traumata die fehlerhafte Wahrnehmung des Menschen auslösen. Aber auch belastende Schicksale wie schwere Erkrankungen oder Arbeitsplatzverlust spielen eine wichtige Rolle. Gerade von akustischen Halluzinationen weiß man, dass diesen oftmals traumatische oder schlimme Ereignisse vorangehen, die nicht bewältigt sind.
Finden diese stets persönlichen Merkmale des Betroffenen in der Therapie Beachtung, kann die Schizophrenie gut bewältigt werden. Sie sehen, jeder Betroffene bedarf einer eigenständigen und auf die persönlichen Lebensumstände angepassten Behandlung durch qualifizierte Therapeuten und Ärzte.

Wie Sie auch selbst maßgebend Einfluss

auf Ihren Therapie-Erfolg ausüben können

Um gegen die Krankheit „Schizophrenie“ gewappnet zu sein und die eigene Erfolgs-Schraube so weit wie möglich nach oben „zu drehen“, bedarf es einer aktiven Eigeninitiative und wichtigem Hintergrundwissen, die Ihnen neben einer adäquaten und sinnvollen Therapie Ihren Weg zur Zielsetzung „Gesundheit“ weisen. Sei es aus Zeitgründen, mangelnden Kapazitäten oder Fragen der Kompetenz: Nicht jeder Therapeut oder Arzt kann Ihnen dieses wichtige Hintergrundwissen immer genauestens erläutern. Dabei kommen Fragen über Fragen auf, die beantwortet werden wollen:

  • Wie kann ich die Krankheit selbst günstig beeinflussen?
  • Merkt man als Betroffener selbst, dass man an Schizophrenie erkrankt ist?
  • Bedeutet Schizophrenie immer eine Einweisung in die stationäre Psychiatrie?
  • Ist die Angst vor Gewalttätigkeit berechtigt?
  • Wie lange bleiben nach einem akuten Schub die Symptome bestehen?
  • Kann man auch naturheilkundlich behandeln?
  • Passiert etwas, wenn ich keine Medikamente einnehme?
  • Was haben Amalgam, Aspartam, Blei und andere Umweltgifte mit der Krankheit zu tun?
  • Wie sieht das allgemeine Therapieverfahren aus?
  • Wie wahrscheinlich sind Rückfälle?
  • Wie lebt man als Familie, wenn der Angehörige betroffen ist?
  • u.v.m.

Um auf die vielen Fragen zufriedenstellende Antworten zu finden, die Sie letztendlich auch weiterbringen; ist es jedem unmittelbar Betroffenen angeraten, sich tiefgehender mit der Krankheit „Schizophrenie“ auseinanderzusetzen. 2 Jahre habe ich aus diesem Grund mit den besten Ärzten und Therapeuten zusammengearbeitet, um Ihnen, liebe Leser, auf Ihrem schweren Weg Hilfestellung geben zu können. Denn es ist immer gut, wenn sie in solch schweren Zeiten jemanden haben, der Ihnen mit Kompetenz zur Seite steht.
Dabei konnte ich vor allen Dingen auch erstaunliche Fakten zusammentragen, die Sie so wahrscheinlich niemals erfahren würden, die jedoch von Priorität für Sie sein könnten. Das Resultat meiner Arbeit liegt nun an dieser Stelle in Form eines wertvollen Taschenbuch-Ratgebers („Schizophrenie – Analyse und Therapie“) vor. Mein Buch kann zwar keinen Arzt ersetzen, soll Sie aber therapiebegleitend dahingehend unterstützen, wieder gesund zu werden und die Symptome der Schizophrenie abzuschwächen oder auszuschalten. Denn auch eine entsprechende Eigeninitiative wird erheblichen Einfluss auf Ihren Therapie-Erfolg haben. Ich wünsche Ihnen dabei alles erdenklich Gute und alle Kraft der Welt, den Kampf gegen die Diagnose „Schizophrenie“ erfolgreich zu meistern

Histaminintoleranz - die unentdeckte Krankheit

„Schizophrenie-Analyse und Therapie“ 
Der Ratgeber für Betroffene und Angehörige
Ursula Schnieder Paperback, 159 Seiten, Preis 19,70 €

Ein Buch, das so verständlich geschrieben ist, dass es jeder Betroffene und Angehörige sofort versteht. Denn auf schwer verdauliche Fachausdrücke und psychiatrische Ausdrucksweisen wurde bewusst verzichtet.

In diesem wertvollen Buch erhalten Sie viele Informationen und Hilfen zu dieser psychischen Erkrankung. Sie bekommen wichtige Antworten zu Ihren Fragen, damit Sie erkennen, welchen Therapieweg Sie einschlagen können. Und auch, damit Sie die Ursache der Erkrankung herausfinden können. Denn wenn die Ursache erkannt wird und diese womöglich behoben werden kann, erhöhen sich die Aussichten auf einen Heilungserfolg häufig um ein Vielfaches.

Das soeben erschienene Buch von Ursula Schnieder ist für Betroffene und Angehörige gleichermaßen lesenswert. Es soll Ihnen eine wichtige Hilfestellung sein, die Angst vor der Krankheit nehmen und Mut machen für den Weg der Gesundung.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort
  • Wie es zu diesem Buch kam
  • Was ist Schizophrenie?
  • Verbreitung der Schizophrenie
  • Hilfe – Ich glaube mein Angehöriger hat Schizophrenie
  • Symptome der Schizophrenie
  • Wie äußert sich eine akute Phase?
  • Symptome nach Abklingen der Akut-Symptome
  • Krankheitsverläufe der verschiedenen Schizophrenie-Formen
  • Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
  • Hebephrenie
  • Schizophrenia simplex
  • Katatonie
  • Die Früherkennung der Krankheit ist sehr wichtig
  • Der lange Weg bis zur Diagnose
  • Die Diagnose
  • Differentialdiagnose
  • Was nun? Der Umgang mit der Diagnose
  • Multifaktorielle Ursachen – das Vulnerabilitäts-Stress-Modell
  • Stress
  • Genetische Disposition
  • Biochemie des Gehirns
  • Beeinträchtigungen des Gehirns
  • Stoffwechselveränderungen
  • Seelische Vorerkrankungen
  • Soziale Beeinträchtigungen
  • Drogen- und Medikamentenmissbrauch
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Pyrrolurie
  • Vitamin D-Mangel
  • Aspartam
  • Nahrungsmittelintoleranzen und – allergien
  • Gluten-und Milchprodukte
  • Amalgam und andere Schadstoffe
  • Bleivergiftung
  • Weitere Ursachen
  • Schulmedizinische Therapiemöglichkeiten der Schizophrenie
  • Zwangsbehandlung – wann kann sie erfolgen, und wie wird sie durchgeführt?
  • Der Umgang mit dem Stimmenhören
  • Nebenwirkungen der Antipsychotika
  • Teilnahme am Straßenverkehr
  • Antipsychotika der neuen Generation – eine Lösung?
  • Ergänzende und naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeiten
  • Stress und seine Bewältigung
  • 20 Tipps, um Stress zu reduzieren
  • Ursachenbeseitigung
  • Entgiftung
  • Sonstige Therapiemöglichkeiten
  • Mit gezielter Ernährung den Krankheitsverlauf beeinflussen
  • Das Führen eines Tagebuches
  • Der gefürchtete Rückfall
  • Langzeitprognose
  • Besondere Risiken der Erkrankung
  • Das Leben mit der Krankheit
  • Der Umgang mit schizophrenen Menschen
  • Häufige Fragen
  • Hinweise für den Leser

Hinweis: Dieses Buch hat nicht die Absicht und erweckt nicht den Anspruch, eine ärztliche Behandlung zu ersetzen. Ausdrücklich wird empfohlen, eine medizinische Diagnose vom Therapeuten einzuholen und eine entsprechende Therapiebegleitung durchzuführen. Einige der vorgestellten Maßnahmen weichen möglicherweise von der gängigen medizinischen Lehrmeinung ab, und resultieren aus der Erfahrungsheilkunde.

Sichern Sie sich jetzt therapiebegleitend diesen

laienverständlichen Ratgeber!

Histaminintoleranz - die unentdeckte Krankheit

SCHIZOPHRENIE – Analyse und Therapie

Der Ratgeber für Betroffene und Angehörige
Ursula Schnieder, Taschenbuch,  159 Seiten
Preis 19,70 €

Z

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb EU ( in die Schweiz zzgl. 5 ,–€)

Z

Lieferzeit Deutschland: 2- 3 Werktage

Z

Lieferzeit alle anderen EU-Länder: 5 – 7 Werktage

Z

30 Tage Rückgabegarantie mit kostenlosem Rückversand

Z

Lieferung per Rechnung

Zur Bestellung bitte ausfüllen (sichere SSL-Verschlüsselung):

Datenschutz –  Widerrufsrecht

Bestellung per Telefon

Mo-Fr: 9.00 Uhr – 17.00 Uhr
+49 (0) 82 52 -88 148-25

Bestellung per Fax (Name und Anschrift)

+49 (0) 82 52 – 88 14 829

Die Autorin:

Ursula Schnieder, geboren 1962 in Wiesbaden, interessierte sich schon in früher Jugend für Medizin und Umwelt. Nach dem Abitur beginnt sie ihr Studium für Medizin und Psychologie. Viele Jahre im medizinischen Dienst in verschiedenen Einrichtungen für Menschen mit psychischen Erkrankungen beginnt sie, erste Aufzeichnungen zum Thema Mensch und Psyche zu fertigen. Sie plant einen längst überfälligen Lebensratgeber in Buchform, der Betroffenen einer Psychose, aber auch deren Angehörigen, eine wertvolle Hilfestellung bieten soll. Doch bis zur Publizierung sollen noch einige Jahre ins Land gehen.

Durch den Umgang mit vielen verschiedenen psychischen Erkrankungen ihrer Patienten, konnte sie sich ein umfangreiches, praxisnahes Wissen aneignen, das sie nun an Sie, liebe Leser, weitergeben möchte. Ihr Debüt 2010 als Autorin startet sie mit ihrem Ratgeber „Psychose – Analyse und Therapie“. Mit dem neuen Buch „Schizophrenie – Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige“ bietet sie einen wertvollen Ratgeber, der eine unbezahlbare Hilfestellung für jeden Betroffenen und deren Angehörige darstellt. Bewusst wurde auf unverständliche Fachausdrücke verzichtet, um Ihnen diese doch so kompliziert erscheinende Erkrankung Schizophrenie leicht verständlich näherzubringen und Ihnen die richtigen Therapiemöglichkeiten, auch aus der Naturheilkunde, aufzuzeigen.