0049 (0) 6201-7800484 info@bloch-verlag.de

Expertin hilft bei Morbus Crohn:

Wie Sie therapiebegleitend die Mittel der Natur- und Umweltmedizin nutzen können, um die Symptome des Morbus Crohn spürbar abzuschwächen

Morbus Crohn gehört zu den chronisch entzündlichen Erkrankungen des Verdauungstrakts, wobei insbesondere der Übergang von Dünndarm zu Dickdarm entzündet ist. Morbus Crohn verläuft schubartig und macht sich vor allem durch Durchfälle und krampfartige Schmerzen, vor allem im rechten Unterbauch, bemerkbar.
Neben der medikamentösen Behandlung kann bei vielen Betroffenen eine Psychotherapie Sinn machen. Doch vor allem möchten Betroffene operative Maßnahmen vermeiden, Schmerzen abmildern und die eigene Lebensqualität steigern. Welche Maßnahmen aus Natur- und Umweltmedizin könnten Betroffenen möglicherweise helfen, Schmerzen spürbar abzuschwächen, Operationen öfter zu vermeiden und medikamentösen Nebenwirkungen sinnvoll entgegenzuwirken?

Diese Webseite hilft Ihnen mit wertvollem Hintergrundwissen; um Ihnen einen möglicherweise schnelleren Weg zu spürbar mehr Beschwerdefreiheit aufzuzeigen.

Sollten Sie an Morbus Crohn leiden,

sind Ihnen die typischen Symptome wie Durchfall und starke Schmerzen im rechten Unterbauch, Müdigkeit und Abgeschlagenheit sowie ein allgemeines Krankheitsgefühl bis hin zu Übelkeit; sicherlich nicht fremd.
Und als wäre dies noch nicht genug, leiden Sie zudem auch unter Fieber und einer beunruhigenden Gewichtsabnahme, die auch Ihren Mitmenschen nicht verborgen bleibt? Oder wurde Ihnen Cortison verabreicht und Sie nehmen immer mehr an Gewicht zu, weil Sie kein Sättigungsgefühl mehr verspüren und Ihnen die Wassereinlagerungen im Körper zu schaffen machen? Und überhaupt verursachen die vielen Medikamente bei Ihnen Nebenwirkungen, die Sie im Gegensatz zu denen des Morbus Crohn ständig vor die Wahl des kleineren Übels stellt?

Nur wer selbst an Morbus Crohn leidet, weiß um die zeitweise unerträglichen Schmerzen, die diese chronisch entzündliche Darmkrankheit hervorruft. Ganz zu schweigen von den endlos scheinenden Ärzte-Odysseen mancher Betroffener, bis endlich die Diagnose „Morbus Crohn“ gestellt wird. Denn oft wird fehldiagnostiziert und fehloperiert, was den Leidensweg der Patienten nicht gerade abkürzt. Auch wird in vielen Fällen sehr schnell Kortison verabreicht, um die Entzündungen auszuschalten. Dabei werden gesündere und ebenso wirksame Maßnahmen wie beispielsweise eine Alicalm-Ernährung oft völlig außen vor gelassen. Auch die verschiedenen Medikamente wirken sich bei jedem Betroffenen anders aus und sind nicht immer eine Garantie für Beschwerdefreiheit. Aus zahlreichen Gesprächen mit anderen Betroffenen und auch aus eigener Erfahrung weiß ich um die sinkende Lebensqualität und auch um die Probleme in zwischenmenschlichen Beziehungen bei Morbus Crohn und immer wieder werde ich gefragt: Sabine, kannst Du mir nicht helfen?

Fundiertes Hintergrundwissen ist für Betroffene deshalb so wichtig, weil Sie dadurch die diffuse Symptomatik und die Schmerzen positiv beeinflussen können

Die Ursachen des Morbus Crohn sind bisher ungeklärt, eine Belastung durch Umweltschadstoffe jedoch nicht auszuschließen, weshalb auch aus umweltmedizinischer Sicht „ermittelt“ werden sollte. Und jeder Umweltmediziner wird Ihnen versichern, dass zudem der persönliche Stressfaktor ein nicht zu unterschätzender Auslöser ist. Insbesondere muss aber unbedingt auch der ernährungstechnische Aspekt eine hohe Wertschätzung bekommen, um die Symptome spürbar abzuschwächen, welcher vor allem bei Neu-Betroffenen die allgemeine Lebenssituation deutlich erschwert.

Die folgenden Tipps können Morbus-Crohn-Betroffenen bereits signifikante Verbesserungen des angeschlagenen Gesundheitszustandes schenken:

  • Verzichten Sie auf blähende Speisen wie Kohl, Bohnen oder Pflaumen
  • Verzichten Sie auf kohlensäurehaltige Getränke, trinken Sie ungesüßte Tees
  • Versuchen Sie so gut es geht, Zucker zu meiden
  • Rauchen Sie nicht
  • Nehmen Sie keine zu großen Speisen zu sich, verteilen Sie Ihre Tagesration lieber auf viele kleinere Mahlzeiten
  • Essen Sie wenig rotes Fleisch, sondern mehr Fisch oder Geflügel
  • Kaffee nur in Maßen
  • Vermeiden Sie Stress

Tipp: Wenn Sie unter Durchfall leiden, zerdrücken Sie doch mal eine Banane in probiotischem Naturjogurt und nehmen dies als leckere Speise mit Positiv-Effekt für Ihren Darm zu sich. Bei Magenkrämpfen können Magen-Darm-Tees aus der Apotheke eine wunderbare Hilfe sein

Möchten Sie erfahren, welche Maßnahmen und Therapieverfahren aus Natur- und Umweltmedizin außerdem bei vielen Betroffenen wieder zu einer spürbaren Verbesserung des desolaten Gesundheitszustandes verholfen haben?

Zweifelsohne: Morbus Crohn ist eine ernstzunehmende und fortschreitende Erkrankung. Sie schwächt nicht nur Ihren Körper und bereitet Ihnen Schmerzen, sondern sie „nagt“ an Ihrem Leben sowohl physisch als auch geistig.

Wie Sie sehen, bedarf es neben der schulmedizinischen Behandlung idealerweise auch einer engagierten Eigeninitiative, um Ihre Erkrankung möglicherweise langfristiger und somit erfolgreicher zu behandeln. Es ist unerlässlich, tiefergehendes Hintergrundwissen zur Erkrankung zu sammeln, um therapiebegleitend auch aktiv Selbsthilfe durchzuführen. Damit Sie einen allumfassenden Überblick und Antworten auf Ihre Fragen erhalten und erfahren, wie Sie endlich wieder zu mehr Schmerzfreiheit gelangen, habe ich zusammen mit den erfahrensten Therapeuten auf dem Gebiet der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen in den letzten 2 Jahren tiefgreifendes Hintergrundwissen zu diesem Thema zusammengetragen und aufgeschrieben.

Was Sie vielleicht noch nicht wussten

Da es vielen behandelnden Medizinern aufgrund von mangelnden Kapazitäten an Zeit fehlt, tiefgehendere und detailierte Informationen an den Patienten weiterzugeben, kann es durchaus Sinn machen, weitere Fakten zur eigenen Erkrankung durch weiterführende Literatur in Erfahrung zu bringen.

Bewusst habe ich in meinem Buch „Morbus Crohn – Naturheilkundlich und umweltmedizinisch behandeln“ auf komplizierte Fachausdrücke verzichtet, um Ihnen einen leicht verständlichen Ratgeber zur Selbsthilfe an die Hand zu geben, der Ihnen therapiebegleitend eine wirklich wertvolle Hilfe sein kann. Beginnen Sie noch heute damit, sich intensiv mit Ihrer Erkrankung auseinanderzusetzen; um endlich wieder zu spürbar mehr Lebensqualität und Freude zurückzufinden – ohne oder zumindestens mit weniger Schmerzen. Und sollten Sie mit meinem Buch unzufrieden sein, so erhalten Sie anstandslos Ihr Geld zurück.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und allzeit viel Gesundheit!

Ihre Sabine Bloch

Histaminintoleranz - die unentdeckte Krankheit

Morbus Crohn – naturheilkundlich und umweltmedizinisch behandeln
Der Ratgeber für Betroffene
Sabine Bloch Paperback, 144 Seiten Preis 19,70 €

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Morbus Crohn
  • Verbreitung
  • Schlafstörungen – eine Begleiterscheinung der Polyneuropathie
  • Depression und mentale Gesundheit
  • Die Verdauung
  • Man ist das, was man verdaut
  • Der Darm und seine Flora
  • Der Dickdarm
  • Das Immunsystem des Darms
  • Die Darmschleimhaut
  • Die Darmflora
  • Warum eine Darmsanierung bei Morbus Crohn?
  • Wofür ist eine intakte Darmflora gut?
  • Wie können Sie Ihren Darm sanieren?
  • So bleibt Ihre Darmflora gesund
  • Symptome
  • Depressionen bei Morbus Crohn
  • Risiken, Komplikationen und Folgeerkrankungen
  • Stenosen
  • Darmverschluss
  • Toxisches Megakolon
  • Abszess
  • Fisteln
  • Osteoporose
  • Schwere Darmblutungen
  • Hautveränderungen (Erythema nodosum)
  • Gallensteine
  • Galle-primär sklerosierende Cholangitis (PSC)
  • Fettleber
  • Eisenmangelanämie
  • Gelenke
  • Augenerkrankungen
  • Darmkrebs
  • Der lange Weg bis zur Diagnose
  • Diagnose
  • Anamnese und körperliche Untersuchung
  • Stuhluntersuchung
  • Blutuntersuchung
  • Ultraschalluntersuchung (Sonographie)
  • Darmspiegelung (Koloskopie)
  • Magenspiegelung (Gastroskopie)
  • Röntgenuntersuchung
  • Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Die Diagnose – und was jetzt?
  • Ursachen
  • Genetische Faktoren
  • Immunsystem und Autoimmunerkrankungen
  • Umweltfaktoren
  • Medikamente
  • Ernährung
  • Stillen
  • Hygiene
  • Infektionen
  • Rauchen
  • Kombination aus mehreren Faktoren
  • Was sind Autoimmunerkrankungen?
  • Umweltschadstoffe als eine Ursache von Morbus Crohn
  • Amalgam und Morbus Crohn
  • Entgiftung
  • Der Candida-Hefepilz bei Morbus Crohn
  • Behandlung allgemein
  • Behandlungsmöglichkeiten schulmedizinisch
  • Durchfallpräparate
  • Cortison
  • Aminosalicylate
  • Immunsuppressiva
  • Methotrexat
  • TNF-Alpha-Inhibitoren
  • Budesonid
  • Antibiotika
  • Sonstige Informationen
  • Operation
  • Künstlicher Darmausgang
  • Cortison unter der Lupe
  • Tipps zum besseren Umgang mit Cortison
  • Behandlungsmöglichkeiten Naturheilkunde
  • Homöopathie
  • Schüsslersalze
  • Phytotherapie
  • Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)
  • Akupunktur
  • Akupressur
  • Anthroposophische Medizin
  • Ordnungstherapie
  • Orthomolekulare Medizin
  • Warum Orthomolekulare Medizin bei Morbus Crohn?
  • Boswellia (Weihrauch)
  • Curcuma
  • Glutamin
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Teufelskralle
  • Vitamin A
  • Zink
  • Säure-Basen-Haushalt als Basis für die Gesundheit
  • Morbus Crohn und Nahrungsmittelintoleranzen
  • Was sind Nahrungsmittelintoleranzen?
  • Laktoseintoleranz
  • Histaminintoleranz
  • Fructoseintoleranz
  • Kaseintoleranz
  • Ernährung
  • Kohlenhydratreduzierte Ernährung
  • Stressreduzierung
  • Muskelrelaxation nach Jacobsen
  • Duftende Öle für`s Wohlbefinden
  • Farbtherapie
  • Meditation
  • Rauchen bei Morbus Crohn
  • Krankheitsschübe und Remission
  • Leben mit Morbus Crohn
  • Selbsthilfegruppen – eine oft unterschätzte großartige Hilfe
  • Zur Autorin
  • Hinweise für den Leser

Hinweis: Dieses Buch hat nicht die Absicht und erweckt nicht den Anspruch, eine ärztliche Behandlung zu ersetzen. Ausdrücklich wird empfohlen, eine medizinische Diagnose vom Therapeuten einzuholen und eine entsprechende Therapiebegleitung durchzuführen. Einige der vorgestellten Maßnahmen weichen möglicherweise von der gängigen medizinischen Lehrmeinung ab, und resultieren aus der Erfahrungsheilkunde.

Histaminintoleranz - die unentdeckte Krankheit

Morbus Crohn –
Naturheilkundlich und umweltmedizinisch behandeln

Der Ratgeber für Betroffene
Sabine Bloch
Taschenbuch, 144 Seiten
Preis 19,70 €

Dieses Buch können Sie direkt beim Rainer Bloch Verlag auf dieser Seite bestellen – Versandkostenfrei – Lieferung per Rechnung – 30 Tage Rückgaberecht mit kostenlosem Rückversand – Telefonische Bestellannahme möglich (ganz unten)

Z

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb EU ( in die Schweiz zzgl. 5 ,–€)

Z

Lieferzeit Deutschland: 2- 3 Werktage

Z

Lieferzeit alle anderen EU-Länder: 5 – 7 Werktage

Z

30 Tage Rückgabegarantie mit kostenlosem Rückversand

Z

Lieferung per Rechnung

Zur Bestellung bitte ausfüllen (sichere SSL-Verschlüsselung):

Datenschutz –  Widerrufsrecht

Bestellung per Telefon

Mo-Fr: 9.00 Uhr – 17.00 Uhr unter folgender Telefonnummer:
+49 (0) 82 52 -88 148-25

Bestellung per Fax (Name und Anschrift)

+49 (0) 82 52 – 88 14 829

Die Autorin:

Sabine Bloch ist eine leidgeprüfte Morbus Crohn-Patientin und Buchautorin. Sie hat in dem soeben erschienenen Buch ‚Morbus Crohn – naturheilkundlich und umweltmedizinisch behandeln’ ein informatives Werk zusammengestellt, das seinesgleichen zu diesem Thema sucht. Sie selbst musste jahrelang von Arzt zu Arzt wandern und auf diesem Weg so manche Klinik und diverse Heilpraktiker mitnehmen, um erst nach vielen Jahren die wahre Ursache ihrer diffusen Symptome zu erfahren. Dadurch weiß sie nun im Detail, wie es sich anfühlt, diese mysteriöse Erkrankung zu (er-)tragen, aber auch, wie man sie trotz ihrer Unheilbarkeit gut in den Griff bekommen kann. Erfahren Sie in ihrem Buch, wie Sie besser mit der Erkrankung umgehen können und welche Therapien ihr geholfen haben. Lesen Sie aber auch, welche Therapien bei ihr nutzlos waren und sie viel Geld und Zeit gekostet haben. Das allein wird Ihnen vieles von beidem ersparen.